Lernortkooperation Industrie

Bestnoten für SchülerInnen

 

Das Lernortkooperations-Treffen der LehrerInnen der Industrieklassen mit den VertreterInnen der Ausbildungsbetriebe war wieder sehr informativ. Unter anderem wurde nach der Auswertung der Abschlussprüfung aus dem letzten Jahr deutlich, dass die SchülerInnen der Feldbergschule im Vergleich zu AbsolventInnen aus ganz Hessen mit überdurchschnittlich guten Noten ihre Abschlüsse absolvierten.

 

Während des Treffens wurden die Vertrauenslehrer, die Experten für Suchtprobleme sowie persönliche Probleme, die Vertreterin der Schul-Seelsorge, die Schulsozialpädagogin und weitere BeraterInnen der Schule vorgestellt.

Auch wurde auf die neue Ansprechpartnerin im QuABB hingewiesen, Frau Carolin Moll. Das neue Organigramm mit entsprechenden Zuständigkeiten und Mailkontakten wurde ebenfalls präsentiert. Beide Informationsbausteine sind auf der Homepage der Schule zu finden.

 

Aktualisiert wurden die Informationen zu dem Schulprojekt „gbr“ und es wurde auf den neuen gesponsorten Wasserspender hingewiesen.

 

Guido Gläser berichtete über die Neueinführung an der Feldbergschule: ECDL – European Computer Driver Licence, den europäischen Computerführerschein. Dieses Zertifikat wird weltweit als Nachweis für berufsbezogene Computerkenntnisse anerkannt. Seit diesem Schulhalbjahr besteht nun auch an der Feldbergschule die Möglichkeit, diese freiwillige AG bei Herrn Gläser zu belegen und sich hausintern auf diese Prüfungen vorzubereiten und den Nachweis zu erhalten.

 

Die zwei Betriebssprechtage wurden erneut bestätigt: Vertreter der Ausbildungsbetriebe haben am Elternsprechtag der Feldbergschule im November die Gelegenheit, mit den Lehrkräften ihrer Auszubildenden zu sprechen, sowie am offiziellen Lernortkooperationstreffen im April 2019.